Tag 21: Von Porlock Weir über Minehead nach Dunster

Heute ist der Endspurt angesagt, was den SWCP angeht: 16 Kilometer bis Minehead zum Beginn bzw. Ende des SWCP. Wir aber werden noch sechs Kilometer weiter bis in das mittelalterliche Städtchen Dunster laufen, denn im ollen Seebad Minehead wollen wir nicht bleiben! 🙂
Aber zunächst genießen wir es erst mal aufzuwachen und die Sonne aus unserem Panoranafenster über dem Meer zu sehen. Dann finden wir es super, mit Blick auf den Garten und das Meer in einem riesigen Raum mit Panorama-Erker zu frühstücken. Wenn auch Porlock Weir selbst nicht viel bietet, das Café ist ein super Adresse!
Was uns auch gefällt, ist der circa vier Kilometer lange Marsch durch das Marschland bis nach Bossington. Die Sonne scheint, es gibt pittoreske abgestorbene Bäume zu fotografieren und das Wollgras bewegt sich im Wind.
Der kleine Ort Bossington sollte komplett vom National Trust übernommen werden, so unser Vorschlag – ein Reetdachhaus ist schöner als das andere.

Nach Bossington ist dann aber Schluss mit der Schlenderei! Wie quälen uns steil in einem Rutsch 250 Meter den Bossington Hill hoch. Hier müssen wir uns entscheiden: Nehmen wir die gemäßigte Inlandroute oder die als „schroff“ oder „wild“ bezeichnete Route an den Kliffs entlang? Na ratet mal! 🙂

Sooo schroff war sie dann aber doch nicht. Da haben wir ja schon gaaanz andere Sachen erlebt, und da gab’s keine Alternative!
Zweimal geht es herunter und wieder hinauf durch tiefe Combes. Hier gibt es natürlich wie üblich struppigen Wald, ansonsten gibt es nur wenige Bäume. der meiste Teil der Strecke verläuft durch braunen Farn, der aber in der Sonne viel schöner schimmert als bei schlechtem Wetter. Wo der Weg verläuft, wächst jedoch extrem grünes Gras, das einen hübschen Kontrast zum Farn liefert.

Was bei diesem Pfad ein wenig nervt, ist die fast durchgängige Neigung zum Meer hin. Man läuft quasi die ganze Zeit auf einer schiefen Ebene, was echt auf die Füße geht!
Toll sind die vielen Steine heute. Jede Menge Pausenplätze!
Es ist etwa 15 Uhr, als wir in Minehead ankommen. Natürlich gibt es ein paar Fotos am SWCP-Monument, dem offiziellen Start des Weges. Wenn man ihn komplett laufen würde, wäre man über 1000 Kilometer unterwegs und würde die vierfache Höhe des Mount Everest an Höhenmetern aufsteigen. Davon sind wir aber noch weit entfernt, denn bis jetzt sind wir nur rund 400 Kilometer dieses Wegs gelaufen. Aber eines Tages werden wir auch den Rest angehen, das nehmen wir uns heute vor.

Der SWCP ist für uns beendet, aber jetzt müssen wir noch die Lücke zwischen Minehead und Washford schließen. Vor zwei Jahren haben wir in Washford unser großes Wanderprojekt gestartet.
Entgegen unserer ursprünglichen Planung wollen wir nun aber nicht auf dem Macmillan Way nach Dunster wandern, sondern an der Küste entlang auf dem neuen England Coastal Path. Dieser neue National Trail soll irgendwann England komplett umrunden, ist bis jetzt aber erst in Ansätzen fertig. Wir können uns noch nicht vom Meer trennen, also nehmen wir lieber ein Stück des Küstenpfads.
Nachdem wir durch das eher hässliche Minehead durch und an dem furchtbaren Butlin’s Holiday Resort vorbei sind, wird es noch mal ganz nett. Der Weg führt uns durch einen schmalen Dünenstreifen, links ein steiniger Strand bei Ebbe, rechts ein riesiger Golfplatz. Als dieser zuende ist, geht es auf einem namenlosen Public Footpath zum Bahnhof von Dunster, an dem echt viele Leute warten! Ist die Strecke nicht eigentlich still gelegt? Tatsächlich kommt kurz darauf eine alte Dampflokomotive mit vier Waggons vorbei!

Nach dem Bahnhof gibt es einen netten Pfad nach Dunster hinein, den Dunster Jubilee Path.
Dunster haut uns echt um. Ein wunderschöner kleiner Ort mit sehr gut erhaltenem mittelalterlichem Dorfkern, über ihm thront eine stolze Burg. Absolut sehenswert und nur sechs Kilometer von Minehead entfernt. Wir plädieren DRINGEND dafür, den offiziellen Start des SWCP von Minehead nach Dunster zu verlegen! Millionen Wanderer haben dieses Kleinod Somersets schon verpasst! 🙂
Unseren letzten Abend vor dem Flughafenhotel genießen wir im Stags Inn
im Schatten der Burg. Ein letztes Mal das leckere Ale, köstlichen Coleslaw und dicke Pommes, ab nächste Woche ist Diät angesagt!:-)

 

3 Antworten auf “Tag 21: Von Porlock Weir über Minehead nach Dunster”

  1. Ich wünsche euch eine gute Heimreise und vielen Dank für die tolle Fotos und Berichte. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen!

    Gefällt mir

  2. Lieber Ivanor,
    na klar, nächste Woche, oder? :-).
    Auch dank dir hat das mein Knie hier alles locker weggesteckt. Danke nochmal für’s Folgen! Liebe Grüße von Steffi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.