Tag 20: Von Lynmouth nach Porlock Weir

A walk in the woods – Ein Gang durch den Wald. Das würde den heutigen Tag gut beschreiben.
Wir haben noch gar nicht von unserem B&B berichtet. Das Riverside war okay, vor allen freundlich und ein gutes Frühstück. Das Zimmer war aber eher auf der kleineren Seite, wie der Engländer sagen würde 🙂
Nach dem relativ frühen Frühstück sind wie schon um neun Uhr wieder auf dem Weg. Zunächst führt uns dieser zu einer relativ wenig befahrenen A-Straße. Der Weg führt uns netterweise nicht auf die Straße, sondern auf einem separaten Pfad daneben. Da es hier auf den ersten vier Kilometern kaum Bäume gibt, haben wir einen unverstellten Blick auf das Meer.
Der Butter Hill ist die erste echte Erhebung heute (260 Meter) und der Aufstieg ist recht sanft und zum Glück wenig matschig. Hier beginnt es zu nieseln und den Rest des Tages hört es eigentlich nicht mehr auf. Aber was soll’s! So lange es nicht gießt, stört uns das mittlerweile eher wenig. Wir packen nicht mal mehr die Regensachen aus! 🙂
Nach dem Hill wollen wir einen Umweg machen, um den Leuchtturm am Foreland mitzunehmen. Wir laufen circa einen Kilometer hin und einen zurück auf einer Teerstraße, nur um festzustellen, dass der Leuchtturm kaum zugänglich und ausserdem ein eher funktionales, wenig ansehnliches Monument ist.

Unterwegs kommen wir an einem „Bothy‘ des National Trust vorbei, das man mieten kann und das zur Zeit von einem jungen Paar belegt ist, dass neben dem Bothy ein Lagerfeuer entzündet hat. Neben dem Bothy steht ihr AUTO! Was ist denn das für ein Bothy, zu dem man mit dem Auto fahren kann? ts ts ts!

Nach unserem Umweg kommen wir in den Wald, und das bedeutet heute schönes, angenehmes Wandern. Wir sehen wenig vom Meer, aber der Wald ist wie verwunschen, voller verschiedener Farne, verdrehter Bäume, Moose, Flechten, Beeren …
Der Herbst zeigt sich heute in seinen schönsten Farben. Unter unseren Füßen knackt und raschelt es viel und schmatzt es wenig.
Eine lange Passage führt uns durch einen großen Rhododendron-Wald, der ganze Hang bis runter zum Meer ist bewachsen. Wie muss das wohl im Frühling aussehen?

Vier Kilometer vor unserem heutigen Ziel kommen wir an der alten Kirche in Culborne vorbei, die hier mitten in der Einöde seit Jahrhunderten steht. Scheinbar finden hier von Zeit zu Zeit noch Gottesdienste statt, denn es gibt Gesangbücher; ziemlich muffige Sitzkissen und sogar welken Blumenschmuck drinnen.

Draußen beginnt es mittlerweile richtig an zu regnen.So können wir hier bequem in die Regenklamotten wechseln und kommen so trocken bis nach Porlock Weir. Der Pub hat geöffnet, so nehmen wir sofort einen Kaffee, bevor wir in unserem B&B einchecken. „The Cafe“ in Porlock Weir hat zwar bis Februar geschlossen, aber trotzdem vermietet die Landlady Zimmer. Noch dazu sehr schöne – und wir erhalten ein kostenloses Upgrade auf ein Zimmer mit Seeblick, weil wir die einzigen Gäste sind.
Nach einem ausgiebigen Bad in der großen Badewanne schlendern wir noch ein wenig durch den Ort. Dieser ist sehr übersichtlich, mit zwei Pubs, einem edlen Hotel und einen „Shopping Center“ mit Geschenkeladen, Kramladen und einem Damenmode-Geschäft. Es gibt einen Hafen, der eher einer ausgebaggerten Schlickgrube gleicht, und einer „Promenade“ aus groben Riesenkieseln, dir hier vermutlich nur zufällig vom Meer angespült wurden, aber eine natürliche Barriere gegen das Meer bilden.
Vermutlich sind die meisten Touristen hier Wanderer, ein Badeort ist dies nicht. Wie ärgerlich ist das denn – ein Ort am Meer zu sein, aber über keinen Fitzel Sandstrand zu verfügen?
Immerhin haben sie eine Reihe hübscher Cottages, stilvoll mit Reet gedeckt.
Der Pub ist auch gemütlich und es hat zu regnen aufgehört – Was wollen wir mehr? 🙂

 

 

4 Antworten auf “Tag 20: Von Lynmouth nach Porlock Weir”

  1. Hallo ihr regenpinscher.schade das jetzt meine abendliche Lektüre Wegfall.  Wünsche euch einen guten heimflug und vielen dank für die ganz tollen Berichte und Bilder da ist man fast dabei es fehlt daheim nur noch Fisch and Chips und ein Bier ohne Schaum.  Grüße aus stuttgart

    Von meinem Samsung Gerät gesendet.

    Gefällt mir

  2. hallo carla,
    schön, dass du weiter dabei bist, wenn auch nicht physisch und im regen!:-)
    ein PROSIT aus der ferne mit diesem abgestandenen lecker-bier!
    bis demnächst, dann wieder live
    steffi und friedel C-:

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.