Noch ein Award: Unsere Top 10 der (für uns) besten Inns und Hotels von Land’s End bis zum Hadrian’s Wall!

Winterpause .. aber in Gedanken sind wir trotzdem auf dem Trail!
Mit einer heißen Tasse Tee auf dem Sofa und der Wolldecke um die Füße macht es Spaß, sich an die bisherigen Highlights der Tour zu erinnern. Und im Kopf „Top-10-Listen“ zu entwerfen (Danke, dass du mich an Nick Hornby und „High Fideltity“ erinnert hast, Britta!)
Etwas Besonderes sind auf jeden Fall auch die rustikalen Inns und Hotels, in denen wir auf dem LECW bisher übernachtet haben. Sei es wegen der besonderen Lage, der Architektur und Einrichtung oder dem besonders netten Service. Hier also unsere persönliche Bestenliste der bisher schönsten Inns in auf unserem LECW, die natürlich absolut subjektiv ist!

Platz 10:
Ancient Unicorn Inn in Bowes, Durham, Pennine Way
Der Umweg über Bowes auf dem Pennine Way (Bowes Loop) lohnt sich!
Im Ort ist dies die einzige Übernachtungsmöglichkeit und im (gemütlichen) Pub war es am Freitagabend supervoll und mit zwei Kaminfeuern mollig warm und gemütlich. Das Essen und die Atmosphäre waren super! Dazu hatten wir ein tolles und ruhiges Zimmer in einem Anbau – wohl ehemalige Ställe – des Anwesens. Bei der ganzen Anlage war noch sehr gut erkennbar, dass dies mal eine alte Kutscher-Station war. Sehr gut restauriert und erhalten, mit viel Liebe zum Detail – So lieben wir es! Am Morgen erhielten wir von einigen supercoolen Yorkshire-Jägern als besondere Attraktion eine blutige Präsentation ihrer Beute. Das hatte Lokalkolorit!
ancientunicorn.com

pen1_ - 535

Platz 9:
Bentley Brook Inn in Fenny Bentley, Derbyshire, Peak-District
Dieser Laden war einfach gut geführt – Schöne Außenanlagen, elegantes Innenleben, tolle große Zimmer, unseres in einem Nebengebäude, seeeehr gutes Essen und das beste Frühstück auf der Etappe. Superfreundlicher und schneller Service. Dies ist kein besonders altes Pub, auch die Location ist nicht sensationell, aber der Aufenthalt hier wird uns trotzdem unvergessen bleiben – weil hier alles stimmte – Preis, Service, Einrichtung, Qualität. Ein einfach edles, aber trotzdem gemütliches Inn.
bentleybrookinn.co.uk

whit_-130.jpg

Platz 8:
Farmyard Inn in Youlgreave, Derbyshire, Peak District
Dies ist ein Fuchsbau: Eng, proppevoll, schlauchartig, aber eine unglaubliche Stimmung. Vielleicht lag es auch daran. dass wir an einem Bank-Holiday, also an einem offiziellen Feiertag, hier übernachtet haben. Die Oma war da, die Enkel und alle Lieben aus dem Ort und von außerhalb. Trotzdem hatte die Wirtin für uns einen besonderen Service: Ein reservierter Tisch für die müden Wanderer, die bevorzugte Behandlung, den persönlichen Taxi-Service am Morgen, als klar war, dass sich der kniegebeutelte Friedel am Tag zuvor durch das unwiderstehliche Dovedale übernommen hatte – Vielen Dank!
An sich eine solide Pub-Unterkunft wie viel andere auch – aber an Freundlichkeit und Aufmerksamkeit kaum zu überbieten!
farmyardinn.co.uk

whit_-161.jpg

Platz 7:
Langdon Beck Hotel in Langdon Beck, Durham, Pennine Way
Wie glücklich und dankbar waren wir, dass wir in diesem einsamen Tal die lange Etappe von Middleton nach Dufton (Pennine Way) unterbrechen konnten! Die Einrichtung des Zimmers war – nun ja – „omamäßig“, aber dafür war unser Zimmer riesig und wir hatten einen tollen Erker mit Sitzecke und einer grandiosen Aussicht. Am Abend sahen wir von dort aus die Sonne untergehen und am Morgen die Nebel über dem Tal wabern. In der Nacht standen wir staunend unter einem unglaublich klaren Sternenhimmel. Und als einzige Übernachtungsgäste erhielten wir zum Dinner im Restaurant einen Ehrenplatz. Ein schlichter, einsamer und schöner Ort für Wanderer.
langdonbeckhotel.com

pen1_ - 679

Platz 6:
Blue Ball Inn in Triscombe, Somerset
Diesen besonderen Ort hat sich Steffi an ihrem Geburtstag gegönnt. Tief ins Tal geschmiegt liegt hier schattig dieses entzückende Inn mit seinem romantischen, reetgedeckten Dach. Noch so ein Fuchsbau, aber urgemütlich!
Gewohnt haben wir in einem hübschen Außengebäude mit eigener Terrasse. Der Abend im Garten des Inns war himmlisch, denn wir waren ausnahmsweise mal im Juli unterwegs!
Auch die Gegend (Quantock Hills) ist einmalig. Die uralten Bäume, alten Alleen und die Wildpferde auf den farnbewachsenen Hügeln erinnerten uns an Wales. Vielleicht kommen wir noch mal dort hin?
blueball.pub

sose_ - 49

Platz 5:
The Riverside in Boscastle, Cornwall, South West Coast Path
Noch so ein perfekt geführter Laden – liebevoll eingerichtete Zimmer, ein schöner Gastraum, tolles Essen und das beste Frühstück auf der dritten Etappe. Noch dazu kommt hier die Lage in einem der schönsten Orte Cornwalls. Leider konnten wir wegen des schlechten Wetters nicht im hübschen, direkt am Bach gelegenen Biergarten sitzen. Und wir mussten nachts das Fenster schließen, weil der Bach so laut war!
Der relativ hohe Preis von 95 Pfund war für diese edle Unterkunft jedoch absolut gerechtfertigt – da haben wir uns mal was Gutes gegönnt und es nicht bereut.
hotelriverside.co.uk

2017-10-01 09.28.38

Platz 4:
Merrymoor Inn in Mawgan Port, Cornwall, South West Coast Path
Als wir hier ankamen, waren wir quittennass und der Herbst war am Tag zuvor eingezogen. Das Inn liegt direkt am kleinen Hafen in einer hübschen Bucht. Ähnlich wie beim Seiners Arms in Perranporth herrschte hier eine ganz besondere Stimmung – der Charme der Nachsaison, als außer uns fast nur noch Surfer unterwegs und wir (fast) die einzigen Gäste beim Frühstück waren. Am Abend war der Laden noch rappelvoll gewesen, am Morgen dann verwaist. Aber in diesem Inn haben sich die Betreiber für uns viel Mühe gegeben – ein kostenloses Upgrade auf ein größeres Zimmer, ein schönes Haus, leckeres Essen, ein freundlicher, zuvorkommender und netter Wirt. Das Zimmer mit Meerblick war natürlich auch nicht schlecht, uns am Morgen schien die Sonne durch das große Fenster!
merrymoorinn.com

cow1_ - 387

Platz 3:
Hunters Inn im Exmoor (Devon), South West Coast Path
Hier sage ich nur: Lage, Lage Lage!!!
Viele Wanderer auf dem SWCP schimpfen über den fiesen Anstieg aus dem Heddon Valley, nachdem man vorher die beiden Hangmans bezwingen musste. Vor allem, wenn man hier keinen Zwischenstop eingelegt hat und gleich wieder aus dem Tal aufsteigen muss. Dabei ist das Exmoor viel zu schade, um einfach nur an der Küste entlang zu wandern. Und das Heddon Valley ist wirklich einmalig schön. Wie haben wir den kleinen Umweg am Fluss entlang durch das enge, waldige Tal genossen!
Das Hotel wirkt wie eine große Hunting-Lodge und ist altmodisch-stilvoll eingerichtet. Nach eine langen Wandertag hatten wir unser wohlverdientes Ale im prächtigen Garten verdient. Auf unser Dinner im edlen Restaurant haben wir gerne verzichtet, viel gemütlicher war’s in der Bar. Die 100 Pfund pro Nacht waren absolut gerechtfertigt und wir werden das Hunters Inn nie vergessen!
thehuntersinnexmoor.co.uk

*
*

Übrigens: Direkt neben dem Hotel gibt es ein tolles Bothy vom National Trust:
nationaltrust.org.uk/holidays/heddon-orchard-bothy-devon

Platz 2:
Hartland Quay Hotel, Devon, South West Coast Path
Es gibt viele spektakuläre Orte und Hotels/Inns am nördlichen SWCP. Aber dieser hier ist wirklich der coolste. Die Klippen und Gesteinsformationen an diesem Abschnitt der Küste sind wirklich phänomenal, besonders bei rauhem Wetter. Und dieses Hotel ist so abenteuerlich nah an die Klippen gebaut, dass einem an einem windigen Tag glatt die Gischt ins Bierglas spritzt!
In einem anderen Land hätte man an so einen tollen Ort ein total schnöseliges Luxushotel hingesetzt, aber in England gibt es in soooo einer tollen Location ein gemütliches Pub mit netten Zimmern, erschwinglichen Preisen und rustikalem Flair. Wir konnten uns an den Wellen nicht satt sehen und liebten das Heulen des Windes um das Haus herum, als wir nach einem langen und harten Wandertag gemütlich im Bett lagen. Wir finden: Ein Muss auf dem SWCP!
hartlandquayhotel.co.uk

_A035446

Platz 1:
Und wenn ihr uns schlagt: Es ist noch immer die
Keld Lodge in den Yorkshire Dales, North Yorkshire, Pennine Way
Ein Ort von Wanderern für Wanderer!
Keine Ahnung, warum uns die Lodge so ans Herz gewachsen ist. Vielleicht, weil wir schon zweimal dort waren, einmal auf dem Coast-to-Coast-Walk und einmal auf dem Pennine Way. Jedes Mal hat es wie Hulle geregnet und wir sind tropfnass und verschlammt zur Rezeption gewankt. Jedes Mal hat man uns extrem liebenswürdig begrüßt und persönlich zu unseren Zimmern gebracht. Beide Male profitierten wir vom phantastischen Trockenraum, der unsere Sachen im Nullkommanix trocknete. Die Keld Lodge ist einfach ein Paradies für Wanderer.
Ich möchte glatt sagen: Wie immer haben wir wunderbar vor den riesigen Bay-Windows gespeist und dabei die Dämmerung über dem Tal genossen. Die Yorkshire Dales gehören überhaupt zu den schönsten Orten der Welt und von der erhobenen Lage der Lodge hat man einen wunderbaren Blick auf das kleine Dorf mit den typischen Steinhäusern und moosbewachsenen Mauern. Und die Wiesen sind wohl nur in Irland noch grüner. Und der Sternenhimmel ist nur in Langdon Beck so schön wie hier. Und .. und .. und …
Wie schon bei unserem letzten Besuch haben wir beim Frühstück mit einem der Wirte (hieß er Matt?) über das Wandern an sich und insbesondere dieses Mal über den Vergleich zwischen dem Pennine Way und dem Coast-to-Coast-Walk geplaudert. Auch diese liebenswürdigen Plaudereien scheinen hier Programm zu sein!
Unter Tränen haben wir uns erneut von diesem wunderbaren Wandererparadies verabschiedet und noch lange vom gegenüberliegenden Hügel zurückgeblickt. Zwar laufen die meisten durch bis zum legendären Tan Hill Inn – Aber schöner als in der Keld Lodge kann es gar nicht sein!
keldlodge.com

pen1_ - 462

Nun ist es ein bisschen ungerecht, dass viele andere gute Inns keine „Preise“ gewonnen haben, obwohl sie sich sehr bemüht haben. Trostpreise gehen deshalb an:
– das Old Success Inn in Sennen Cove, SWCP (gut geführter Laden direkt an einem phänomenalen Strand, aber eher unpersönlich)
– das North Inn in Pendeen, SWCP (hübsche Zimmer mit Gartenterrasse in einem Anbau, nette Bedienung)
– das Seiners Arms in Perranporth, SWCP (einmaliger Charme der Nachsaison, mit windgepeitschten Palmen)
– das Tintagel Arms Hotel in Tintagel, SWCP (rittersaal-ähnlicher Restaurantbereich, wir waren die einzigen Gäste und dementsprechend gut betreut. Aber wo nur waren die anderen?)
das New Inn in Kilkhampton, etwas abseits am SWCP (wow, was für ein Badezimmer!)
– das New Inn in Clovelly, SWCP (am Abend war das Pub wie ausgestorben, aber das Zimmer war toll- mit süßem Erker mit Sitzbank und so altmodisch, wie wir es lieben!)
– das Hunter’s Moon Inn in Lllangattock Lingoed am Offa’s Dyke Path (der Ortsname ist kein Witz! Gemütliches Pub in hübscher Lage)
– das Dog and Partridge Inn in Flouch im Peak District (eigentlich würde es wohlverdient auf die obere Liste gehören, wenn es nicht an so einer fiieeesen Straße liegen würde!)
– das Listers Arms in Malham, Pennine Way (schön, gemütlich, nett, aber irgendwie nicht so schillernd wie die anderen ..)

… außerdem haben wir noch in einigen wirklich unvergesslich schönen B&Bs/Pensionen übernachtet oder auch an Orten, die aus anderen Gründen unvergesslich waren. Aber die gibt’s ein anderes Mal auf einer neuen Liste!

2 Antworten auf “Noch ein Award: Unsere Top 10 der (für uns) besten Inns und Hotels von Land’s End bis zum Hadrian’s Wall!”

  1. Das ist eine tolle Empfehlungsliste !
    Kann man (ich) supergut gebrauchen, auch ohne wirklich (Weit)wanderin zu sein. Danke.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.