Tag 14: Von Hartland Quay nach Clovelly

 

Heute schreiben wir nicht viel. Die verdammte Mailer – App ist abgestürzt, nachdem ich fast den ganzen Text für heute geschrieben hatte. Jetzt hab ich echt keine Energie mehr, alles noch mal zu schreiben.
Das Wetter war heute bedeckt, etwas wärmer und es hat nicht geregnet. Die ersten zwei Stunden des Weges waren wieder spektakulär, sowohl was das Meer und die Felsen anging, aber auch das Auf -und-Ab war wieder unglaublich steil.
Am Hartland Point haben wir in der Kaffeebude am Parkplatz einen Kaffee Latte genommen, dann ging es weniger spektakulär und auch deutlich weniger windig in Richtung Osten weiter.

Hübsch waren heute die Täler, die BEWALDET waren. Sowas haben wir ja seit Tagen nicht gesehen!.

Relativ bequem kamen wir in Clovelly an. Der Ort ist wirklich sehr hübsch, wenn auch ein wenig künstlich. Der ganze Ort gehört einem Duke, der Eintritt für das Dorf nimmt.

Das romantische Fischerdorf selbst klebt am Hang, es gibt zwei Straßen. von denen die eine „oben herum“ heißt, die andere „unten herum“. Autos gibt es keine, die Bürger des Ortes transportieren ihre Waren auf Schlitten, die sie über das grobe Kopfsteinpflaster ziehen. Abends sind die Tagestouristen weg und außer den beiden Hotels hat alles andere zu. Aber hübsch ist es hier auf jeden Fall!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s